top of page

Keiner will Putins Krieg


Ein wichtiger Bestandteil der Fotografie ist es Haltung zu zeigen und eine Position zu entwickeln. Ohne diese beiden Dinge bleiben oft nur Ansichtskarten.

Aber es gibt das Genre der "Streetfotografie". Vielfach eher falsch Verstanden, gibt diese Art der Fotografie die Möglichkeit, Dinge zu Dokumentieren und durch die Bilder zu Kommunizieren.

Darf Fotografie politisch sein, oder politische Ziele verfolgen?

Ich denke ja. Und gerade mit der Streetfotografie ist sie es auch. Sie zeigt das breite Gebiet vom Karnevalsumzug bis zur Demonstration gegen Massenmörder.


Ich finde den Beitrag von Stefan Lauterbach über eine Friedensdemonstration in Frankfurt sehr interessant (https://stefanlauterbach.blog/2022/02/28/friedensdemonstration-in-frankfurt/), und würde mich freuen, wenn die Fotografen auf der Welt Bilder zeigen, die dem Kriegsherrn in Russland zeigen, dass er alleine gegen die Welt steht. Und deswegen habe ich HIER ein paar Zeilen geschrieben, und zeige viele weitere Bilder der Hamburger Antikriegsdemo. Nicht nur uns beide eint die Hoffnung auf ein baldiges Ende eines Krieges, der am Ende nur Verlierer haben wird.











92 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page