Menu Menu

Haus der Offiziere in Wünsdorf

Altes und Marodes übt auf mich, in dieser sonst so modernen und perfekten Welt, eine besondere Anziehungskraft aus. Allerdings muss man suchen, um spezielle und interessante Motive zu finden. Die Berliner Agentur go2know ist Spezialist für vergessene Orte. Sie bietet in ihrem Programm die Möglichkeit an, verschiedene historische Orten fotografieren zu dürfen. So ergab sich die Möglichkeit, südlich von Berlin in den Kasernenanlagen von Wünsdorf fotografieren zu dürfen.
Schon unter den Preußen galt dieser Bereich als Sportschule und Ausbildungsstätte für Soldaten. Später als Heeressportschule wurden hier Unteroffiziere ausgebildet. Ab 1945 wurde dieses Gebäudeensemble „Haus der Offiziere“ als die größte und bedeutendste Kultur und Vergnügungseinrichtung der Russen in der DDR genutzt. Viele Sportstätten verschwanden und wurden zu Theatern oder Konzertsälen umgebaut. Auch der riesige Sportplatz, der als Aufmarschplatz für die preußische Armee angelegt wurde, verschwand komplett.

Mit der Übernahme des Standorts durch die Russen wurde das gesamte Areal für militärische Zwecke genutzt und Wünsdorf wurde zur verbotenen Stadt. Heute ist dieser Teil der Stadt im Brandenburgischen Zossen ein interessanter Ausflugsort.

foto[at]wolfgangbaus.de
© 2008 - 2017 Fotos und Texte | Wolfgang Baus - Schenefeld Designed by kreative machart